Darstellung der geometrischen Eingabewerte und der Gleitlinien des Beispiels demo-4 sowie der Erddrücke auf die Wand und der zu den gew. Tiefen <sub>z</sub> gehörenden Gleitlinien
( Vergrößerung durch Anklicken der Grafik )
Hier wird ein Beispiel aus [8] gewählt, wo der Ansatz des aktiven Erddrucks bei kleinem Abstand der Bebauung (EB 29) behandelt wird. Der horizontale Abstand des Verbaus zum 1 m breiten Fundament beträgt nur 1 m. Die Kellersohle liegt 1.0 m unter der O.K. des Verbaus, die Fundamentsohle nochmals 0.5 m tiefer.
Im Bild EB 29-1 d wird eine komplizierte Verteilung des aktiven Erddrucks nach der in Kap. 9.4 beschriebenen Berechnung dargestellt. Im Vergleich dazu zeigt das Erddruck-1 Programm eine ruhige Lastfigur, allerdings mit einem ausgeprägten Dreieeck infolge der Fundamentlast. In den Geländeschnitt sind für ausgezeichnete Tiefen z noch die zugehörigen geraden Gleitlinien eingezeichnet. Zwischen z = 1.40 und 1.80 m zielen die Gleitlinien zu einem Eckpunkt des Profils, bei z = 2.38 m drehen sie sich sprunghaft nach rechts, darunter bis z = 4.83 m zielen sie wieder als Zwangsgleitlinien, diesmal zum rechten Eckpunkt des Fundaments.